SPEZIAL OSAGEDORN

Kultur und Nutzung des Milchorangenbaum – Osagedorn

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Osagedorns im Grenzgebiet von Texas, Arkansas und Oklahoma war das Siedlungsgebiet des Indianerstamms der Osage, nach denen der Baum benannt wurde. Als Material für die Herstellung von Bögen als Waffe wurde das Holz von den Indianern über das natürliche Verbreitungsgebiet hinaus gehandelt. Osagedorn ist noch heute im traditionellen Bogenbau als das leistungsstärkste Holz sehr beliebt, auf Grund seines unregelmäßigen Wuchses jedoch recht anspruchsvoll in der Bearbeitung. Osagedorn diente als lebender Zaunpfahl für die Rinderweiden vieler Farmer, da die stacheligen Zweige undurchdringliche Hecken bilden können. Diese Praxis endete mit der Einführung des Stacheldrahts. Das Holz wird heute noch für Pfosten und Zaunpfähle verwendet, da das Kernholz schädlingsresistent und witterungsbeständig ist.

Er wird heute in Mitteleuropa in der Toskana und in Kroatien als Zaun und Wegbefestigung angepflanzt.
www.seeds-galery.de
Die Wissenschaft beschäftigt sich schon sehr lange mit dieser Thematik und Hat einiges zum Thema zu bieten.